Fashion Trends
  • Herbst/Winter 20/21
  • Frühjahr/Sommer 21

Schuhtrends im Herbst/Winter 2020/21

In einer Zeit, die sehr stark von Unruhen wirtschaftlicher und politischer Art geprägt ist, spielen Themen wie Natur, Gesundheit und Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle. Gesundheit ist das höchste Gut. Es geht um Achtsamkeit. Nicht nur um Achtsamkeit gegenüber der Umwelt, sondern vor allem gegenüber sich selbst. „Detox your life“ heißt das Motto der Zeit. Der Wunsch sich zu von allem Belastenden zu befreien, sich quasi zu „entgiften“ steht dabei über allem. Die Menschen streben nach Wohlbefinden auf allen Ebenen. Welchen Einfluss haben diese Strömungen auf die Mode im Herbst/Winter 2020/21? Auf Farben, Materialien und Looks? Eines vorab: Brauntöne gewinnen noch stärker an Bedeutung. Der Begriff „cozyness“ wird neu definiert.

Farben & Materialien im Herbst/Winter 2020/21

ModEurop definiert drei Trendthemen: ESCAPISM, REALISM & ACTIVISM

ESCAPISM

Eine neue Stilistik mit veränderten Proportionen. Sei es durch das Wiedererstarken von Tailoring oder durch den punktuellen Farbeinsatz von im Winter eher ungewöhnlich kraftvollen Tönen. Heritage Themen spiegeln sich in der Farbpalette wider: Das Herzstück bilden warme Rot- und Brauntöne. Kühlere Nuancen wie Stahlblau und Rosé führen diese Farbwelt in die Moderne. Frosted Violet und Pink sorgen für den glamourösen Aspekt. Die Materialoberflächen zeigen Metallics neben hochglänzendem Lack. Pelziges umgarnt mattierte, glatte Nappaleder. Durch die Kombination mit gummierten Details wird Velours modernisiert. Flechtungen weisen unregelmäßige Strukturen auf. Dazu kommen viele Two tone-Effekte, auch bei Lack. Python erhält Konkurrenz von Kroko. Daneben nach wie vor viele Leo- und Zebradessins – gern als Applikation.

REALISM

Bourgeoisie statt Baggy. Bühne frei für mehr Weiblichkeit im Schulterschluss mit Naturverbundenheit.  Hier geht es um Chic und Klasse, modern und frisch interpretiert. Smartes Tailoring hat vom Sport gelernt. Tradition trifft auf Utility. Eine Thematik von selbstverständlicher Authentizität. Die Eckpfeiler der Farbpalette bilden Schwarz, Rost, helles Camel sowie verschiedene Grüntöne zwischen Mint, Oliv und Flaschengrün. Rot- und Orangetöne setzen farbliche Highlights und bringen die Palette zum Erstrahlen. Hier dominieren Recyling und Upcycling Themen sowie innovative Hightech-Materialien. Veganes liegt im Trend. Aber auch Leder behält seinen hohen Stellenwert. Narbungen und Strukturen stehen neben glänzendem Nappa und softem Velours. Doubleface, Karos und Teddyfell sorgen für die gewünschte Cozyness. 

ACTIVISM

Starke Farben, starke Formen. Klotzen nicht kleckern lautet hier die Devise. Dazu viele Impulse von Urban Hiking. Hier konkurrieren dynamische Farbtöne mit reduzierten Nuancen um Aufmerksamkeit. Nachtblau und dunkles Braun bilden eine winterliche Basis. Racing Red, Electric Blue und leuchtende Gelbtöne sorgen für Strahlkraft, konturiert von Weiß und Schwarz. Materialtechnische Highlights sind futuristisch anmutende Oberflächeneffekte (oily finish), Lack und irisierende Farbverläufe. Prägungen und Steppungen werden modernisiert durch Materialmix im Lagenlook. Wattierte Polsterungen erobern die Schuhmode. Nappa erhält in Kombination mit gummierten Details einen neuen Look. Nylon und Neopren sowie FlyKnit und Techmesh werden spannend inszeniert.

DIE LOOKS

Die Mode im Herbst/Winter 2020/21 wird wieder chicer und eleganter. Einflüsse der 1970er-Jahre sind nicht zu übersehen. Midi-Kleider und Röcke behaupten ihre Stellung. Weitere, meist verkürzte Hosen bleiben wichtig. Zur Culotte gesellt sich der Hosenrock. Dazu viele Blazer, Schluppenblusen, Cordhosen und Karomäntel – eine ebenso schöne, wie tragbare Mode in warmen Rot- und Brauntönen, die neue Perspektiven eröffnet. Auch für die dazu passenden Schuhe und Stiefel. Sportlich bleibt es allenthalben. Dicke Daunenjacken bzw. -Mäntel, Jog Pants und Hoodies stehen für einen urban-dynamischen Kleidungsstil. Zwischen Hightech und Natur bewegen sich die vielen Outdoor Looks, die unisex einsetzbar sind. Für Beruhigung sorgen winterlich anmutende, weich fließende Outfits in Neutraltönen. Offwhite, Greige, Camel und Grau werden monochrom und sehr edel miteinander kombiniert.

Was heißt das für die neue Schuhmode? Die neuen angezogeneren Themen der DOB bieten beste Voraussetzungen für Schuhe und Stiefel, die die Frauen noch nicht im Schrank haben.

Langschaftstiefel

Zu den neuen Kleidern und Röcken, aber auch zum Comeback des Hosenrocks sind lange Stiefel unverzichtbar. Tube & slouchy heißen die Trendthemen der Stiefelmode. Die meist gerade geschnittenen, kniehohen Modelle zeigen sich dabei meist auf moderaten, bequemen Blockabsätzen. Auch sportliche Reiterstiefel auf flachen Sohlen sind wieder da. Lange passé, ist es modisch ab sofort kein Tabu mehr, die Hosen in die Stiefel zu stecken. Im Gegenteil:

Loafer

Alternative zum Sneaker gesucht? Wer fürs Business oder Date einen chiceren Schuh sucht, dürfte das Comeback der Loafer begrüßen. Dickere, aber leichte PU-Sohlen sorgen für die nötige Sportivität, aber auch trotteurige Modelle mit Blockabsatz oder auf flachen Böden sind wieder up to date. Dezente Schmuck-Elemente wie Spangen oder Tasseln gefallen ebenso wie Bicolor-Optiken und Applikationen, z.B. Kroko.

Brown Shoes & Boots

Passend zum Heritage Chic in der Oberbekleidung gewinnen etwas feinere Stiefeletten wieder an Bedeutung. Chelsea- und Schnürboots in warmen Gewürz- und Brauntönen auf flachen, flexiblen Sohlen, aber auch Stiefeletten mit kleinem Blockabsatz (in Lederschicht-Optik oder im selben Leder wie das Schaftleder bezogen) werden zu Karohosen und Kleidern getragen. Auch dezente City Western Styles sind denkbar. Chelsea- und Schnürboots stehen auch bei den Männern hoch im Kurs. Daneben lässt sich eine leise Tendenz hin zu markanten, maskulinen Halbschuhen (Klassik Comeback!) beobachten. Brushleder und Hand-Finish, dezente Ziernähte und Rahmenbetonungen unterstreichen den handwerklichen Charakter.

Biker & Worker

Kein Geringerer als Doc Martens (der Erfinder war der deutsche Arzt Klaus Märtens) gilt für viele Schuh-Designer als Vorbild für die Vielzahl an derben Boots auf dicken Böden. Die robusten aber extrem leichten Stiefel haben rustikale Profilsohlen. Typisch für die moderne Gestaltung sind etwas längere, wadenlange Schäfte sowie größere Ösen und breite Senkel. Bei den Materialien sorgen Lack, Brushleder und Karo-Dessins für neue Optiken.

Urban Hiking & Trekking

Die Menschen sehnen sich nach Natur und Ruhe. Ob Ausflug aufs Land oder Spaziergang im Stadtpark – mit funktionellen Outdoor-Schuhen macht Bewegung an der frischen Luft noch mehr Spaß. Das Hiking-Thema ist unisex zu sehen. Knöchelhohe Trekking Boots, die sich zwischen Sneaker und (echten) Bergsteiger-Typen bewegen, sind die perfekten Begleiter für alle Aktivitäten. Hier kommen Technologien aus dem Sportbereich zum Einsatz: Komfort bieten Stretchleder, flexible, rutschhemmende TR-Profilsohlen (häufig zweifarbig gestaltet), weiche Polster, individuell verstellbare Schnellschnürsysteme und ein funktionelles, atmungsaktives Innenleben. Tex-Membrane sind unverzichtbar, um die Füße auch bei Wind und Wetter warm und trocken zu halten.

Sneaker

Zwei Strömungen sind in der Sneaker-Welt zu beobachten. Zum einen bleiben Modelle mit dicken Sohlen wichtig. Auch bei Männern, die die Vorteile flexibler, weicher Sohlen zu schätzen wissen. Weiße bzw. zweifarbige Schalen- und Running-Sohlen sind immer noch im Trend. Dem allgegenwärtigen Thema Nachhaltigkeit entsprechen recycelte Sohlen mit Kork- oder gebrauchten Gummi-Partikeln. Die Schäfte sind insgesamt etwas ruhiger, monochromer gestaltet. Weniger Material-Mix, weniger Colourblocking. Hingegen viele Neutraltöne, Grau und Weiß. Oliv und Schlammtöne gehören ebenfalls in die Sneaker-Welt. Zum anderen werden Retro-Modelle auf flacheren Böden wieder gut besprochen. Natürliche Farben und Veloursleder sind hier angesagt und stehen im Kontrast zu den vielen Hightech-Materialien. Auch vegane, 100% tierfrei gestaltete Sneaker spielen eine immer wichtigere Rolle. Der Einsatz von Wolle und Filz, gern recycelt, sorgt nicht nur für eine weiche, flauschige Haptik, sondern auch für spannende Geschichten zu Herstellung und Herkunft am Point of Sale.

Kids on the Run

Bei den Schuh-Trends für aktive Kids sind sportliche Einflüsse sind nicht zu übersehen. Sneaker und Sneaker Boots sind einfach unersetzlich. Was auffällt: Auch bei den Mädels geht es im nächsten Winter ziemlich kernig zu. Dafür sorgen nicht nur die vielen derben Boots mit dicken Sohlen. Auch das Farbspektrum ist ziemlich dunkel. Zum Alltime-Klassiker Schwarz gesellen sich tiefe Beerentöne à la Aubergine und Brombeer. Lack, Metallic-Glitter und ein Reptilprägungen sind für alle stylishen Girls ein modisches Muss. Für alle großen und kleinen „Männer“ muss es lässig und unkompliziert sein. Voll im Trend liegen Sneaker, Sneaker Boots und coole Hiking Styles mit praktischen Schnellverschlüssen. Auch farblich gibt es Good News: Neben den Klassikern Blau und Grau erobern Boots in warmen Brauntönen die Boys‘ Fashion Charts. Dynamik und Drive bringen Neon-Akzente und LED-Effekte ins Spiel.

Schuhe und Taschen im Sommer 2021

Zwei gesellschaftliche Strömungen beeinflussen die Mode im Sommer 2021: Dem Wunsch nach Ruhe und Gelassenheit entsprechen cleane, entspannte Looks in hellen, neutralen Nuancen. Lebenslust und eine gewisse Sehnsucht nach Exotik spiegeln sich in farbenfrohen Outfits wider. Auch, wenn die Mode insgesamt „angezogener“ wird smarte Lässigkeit bleibt weiter tonangebend.

Farben und Materialien im Frühjahr/Sommer 2021

Natur und Umwelt stehen übergeordnet über allen Strömungen für Sommer 2021. Einerseits dominiert der Wunsch nach Reduktion, Realismus und Minimalismus – aber bitte immer mit Raffinesse. Andererseits manifestieren sich Exzentrik und Exotik mit Einflüssen der 70er- und 80er-Jahre. Sommerliche, farbintensive Aussagen versprühen Optimismus und machen Lust auf eine sinnlich-feminine Mode.

Diese Strömungen spiegeln sich in den ModEurop Farbthemen wider.

SENSITIVE

Das Leitmotiv ist die Natur in den frühen Morgenstunden eines Sommertags am Meer. Zarte Pastells, neutrale Grautöne und dunkles Braun werden durch Schwefelgelb zum Leuchten gebracht. Leicht unfertige, handwerkliche Optiken und Inspirationen aus der Botanik sind charakteristisch für die neuen Looks. Die Materialien zollen ebenfalls der Natur Respekt: Makramee- und Flechttechniken, viel Baumwolle, Sisal und Hanf aber auch Naturleder und Velours mit Vintage-Effekt.

IMPULSIVE

Grenzüberschreitung und modische Selbstbestimmung bestimmen dieses Farbthema. Verschiedenste Stilrichtungen werden spielerisch und energiegeladen zu neuen, unverbrauchten Konstellationen gemixt. Die Farbbotschaft ist intensiv und ultramodern. Künstlich wirkende Farben wie Giftgrün, Violett, Mint und Rosé treffen auf eine sichere Basis von Rot und Mandelbraun. Vielfalt auch bei den Materialien: Satin, Lack und Synthetics stehen Nubuks mit gummiertem Touch, metallischen Oberflächen und Canvas gegenüber.

CONSTRUCTIVE

Eine neue Coolness mit Zukunftspotenzial prägt das dritte Thema. Es zeigt dekonstruierte Silhouetten, reduzierte Linien und oversized Schnitte. Die Farbrange spiegelt die Moderne wider: kühl und schmeichelnd zugleich. Als Basis stehen tonig modifizierte Naturtöne bereit. Metallisches Grau sorgt für Coolness, Modernität entsteht durch die Zugabe von mattiert strahlendem Birnengelb und leuchtenden Blautönen in unterschiedlichen Schattierungen. Nappa, glattpoliert oder narbenfrei, Metallics, Gummierungen und Pull-up Effekte setzen das Thema neben ultraleichten Hightech-Materialien materialistisch um.

Damen

Bloß keine Zwänge! Homeoffice und Freizeit taugliche Looks geben in diesen Zeiten den Modestil vor. Mehr Volumen, mehr Weite und klare, fließende Schnitte dominieren. Also, alles was entspannt und locker sitzt. Das können Jog Pants, Paperbags, lässige Kleider oder weite, meist verkürzte Hosen wie Culotte oder Bermuda sein, die jetzt mit Blazer veredelt wird. Natürliche Materialien wie Leinen oder Baumwolle aber auch elastisches Jersey und leichte, fließende Materialien sind die bevorzugten Materialien für diesen locker-luftigen Kleidungsstil. Viscose und Tencel, aber auch sanft schimmernder Satin setzen frische Akzente. Zu Hose und Rock werden locker sitzende Hemdblusen oder kastige Shirts getragen. Mini kommt wieder. Bei Kleidern erobert sich das schlichte Shirt Dress eine Spitzenposition. Auch hier steht die praktische, komfortable Idee im Fokus. Es geht um Kleider, die schnell übergeworfen, sportlich-lässig und immer gut angezogen wirken.

Bloß keine Zwänge! Das gilt erst recht für die neue Schuhmode. Komfort ist King. Casual ist cool. Will heißen: flache Böden, wenn überhaupt nur kleine Blockabsätze, sind gesetzt. Der Sneaker bekommt Konkurrenz vom Loafer. Pantoletten und Sabots ergänzen sommerliche Outfits. Handwerkliche Themen reüssieren.

Sneaker

Keep it simple! Weniger bunt und auf deutlich niedrigeren, weniger voluminösen Sohlen sprinten Sneaker in die nächste Saison. Material-Mix zeigt sich dezenter: Ton in Ton oder in monochromen Abstufungen – wie in der DOB. Das Farbspektrum ist hell und freundlich. Weiß bleibt wichtig. Stylisher sind cremige Sahne-Nuancen und Offwhite, gern im Mix mit Nougat oder Karamell. In diese helle, sommerliche Farbwelt passen außerdem pudrige Rosé- und Nudetöne sowie Light Blue. Der Newcomer „Salbei“ ist ein Muss!

Loafer & Ballerinas

Alternative zum Sneaker gesucht? Wie wäre es mit sportlich-eleganten Loafern und Mokassins? Bei der Gestaltung ist weniger mehr. Weiches Veloursleder, Sacchetto-Macharten und ungefütterte, leichte Varianten setzen den Klassiker lässig in Szene. Dezente Details wie Fransen, Laschen oder Metallspangen sind als Deko erlaubt. Luftiger wird’s mit Loafern aus Knit-Materialien oder in raffinierten Flechtungen. Auch Ballerinas sind im kommenden Sommer wieder mit von der Partie. Klassisch oder sportiv. Am schönsten mit schlanken Leisten oder Karrée.

Pantoletten & Sabots

Zu Culotte und Bermuda heißt das Motto „Easy Chic“. Pantoletten haben ihr „Schwimmbad-Image“ abgelegt und zeigen sich im kommenden Sommer besonders edel mit Karréeleisten. Bei den Schäften stehen breite Bandagen oder filigrane Riemchen zur Wahl. Gepaddete und gesteppte Leder unterstreichen die Weichheit der neuen Styles. Auch schlank geschnittene Sabots zeigen im nächsten Sommer vermehrt Flagge – nach dem Motto einfach reinschlüpfen, easy und angezogen.

Geflochten & verschlungen

Handwerkliche Optiken gefallen. Flechtungen, ob dicht verwebt oder breite Streifen, uni oder multicolor, alles geht und zwar bei sämtlichen Schuhtypen und natürlich auch bei Taschen. Besonders chic sehen breite Flechtungen auf den neuen Pantoletten mit Karrée-Leisten aus. Aber auch locker verschlungene Styles, Knoten und Schleifen treffen z.B. bei Sandaletten den modischen Nerv. Hauptsache lässig und Natur ist Trumpf: Braun in sämtlichen Schattierungen bietet beste Voraussetzungen für handwerkliche Macharten.

Trekking deluxe

Als Kontrast zu den vielen zarten Riemchen-Modellen setzen modern interpretierte Trekking-Sandalen frische Akzente. Je nach Modegrad mehr oder weniger voluminöse Sohlen, aber immer mit typischen Trekking-Details wie Ripsbändern, Velcro und Schnallen machen die sportlichen Sandalen Karriere zu Maxi-Kleid und weiter Hose.

Herren

Casual ist King. Klassik ist out. So könnte man die Lage der Herrenmode am besten beschreiben. Männer lieben alles was sportlich-lässig und bequem ist: Chinos, Bermudas, Polo-Hemden, dazu viele Cargo- und Workwear-Elemente. Und welcher Schuh dazu? Natürlich Sneaker. Die sportlichen Styles haben im Herrenbereich auch weiterhin die Nase vorn. Leichtigkeit ist das Thema überhaupt. Hier punkten knallige Farben und Colourblocking im Mix mit Weiß. Knit, Hightech-Materialien aber auch softes Leder treffen auf helle Sohlen, die in der nächsten Saison gern etwas dicker ausfallen dürfen. Hybride Sneaker, also ein Mix aus Business- und Sportschuh werden neben Loafern lässigt zum sommerlichen Anzug getragen.

Wenn es heißer wird, sind Trekking-Sandalen unersetzlich. Modern interpretierte Pantoletten und chicere, „angezogene“ Leder-Sandalen, die auch mal zur Chino kombiniert werden können, gewinnen nicht zuletzt im Zuge der Klimaerwärmung an Bedeutung.

Utility Unisex

Outdoor-Themen, die Lust auf Natur und die Freude an Bewegung an der frischen Luft sind gesellschaftlich relevante Themen, die auch die Mode beeinflussen. Viele Natur-, Braun- und Grüntöne, Utility Details wie aufgesetzte Taschen, Blousons und Westen mit praktischen Elementen aller Art sind charakteristisch. Und längst nicht mehr nur der Outdoor-Bekleidung vorbehalten. In der Schuhmode spielen Trekking-Sandalen (teilweise verfremdet, aber immer mit funktionellen Details wie Velcro, Schließen, Polster, Profilsohlen) eine wichtige Rolle. Outdoor-taugliche, meist knöchelhohe, weich gepolsterte Sneaker im Light Trekking Look spiegeln die gerade auch von jungen Menschen entdeckte Wanderlust wider. Ein Thema, das auch städtetauglich ist: Stichwort Street Hiking für die ganze Familie.