Deutsches Schuhinstitut
Schuhmode
Modeurop
Cooperation at DSI
WMS-Kinderschuhe
DSI-Publikationen
DSI in der Presse
Service
Links zu Mode
DSI-Kontakt

 


Foto: DSI

 


Foto: DSI

 

 


Foto: Marc O'Polo
 

 

FASHION TRENDS


Schuhtrends Herbst/Winter 2016/17

Download der Pressefotos H/W 16/17

Mehr Volumen, mehr Profil, mehr Farbe! Androgyne Schuhtypen, Karréeleisten und Overknees erobern die Mode. Tiefe Rotnuancen sowie die Trendfarben Cognac und Camel sorgen in der dunklen Jahreszeit für Lichtblicke.

 

Die Farben                      

MODEUROP, der Fashion Pool im DSI, definiert das Farbbild der Saison Herbst/Winter 2016/17 über die Themen ESSENTIAL, ARTISANAL und VISIONARY.

ESSENTIAL

Nicht nur im Alltag, auch in der Mode gibt es Farben, Formen und Materialien, die unverzichtbar sind.  Diese Farben orientieren sich an den Alltäglichkeiten des Urban Life: Bread & Butter, Milk & Honey. Es geht um die Farben von Steinen und Mineralien, von Häuserfassaden oder Straßen, von Holz und anderen natürlichen Materialien. Es sind die unentbehrlichen Basics und Neutraltöne, beginnend mit Nuancen aus der Grau-, Beige- und Braunpalette, ergänzt von delikaten Winterpastells.

ARTISANAL

Hier stehen Fantasie, Kreativität und Handwerkskunst im Fokus. Man spürt die Faszination des Gelebten. Geschichten von fremden Kulturen, der Kunst oder aus der Vergangenheit sorgen für Spannung und Aufmerksamkeit. Vor allem die 70er-Jahre werden mit ihren Hippie- und Ethnoanklängen zitiert. Die Farbigkeit ist brillant und reich, gleichzeitig aber auch etwas verblichen, mitunter sogar morbide und nie laut. Trendsetter lieben Cognac und Camel, Rost und tiefe Rotnuancen, sowie Khaki, Oliv und Denim.

VISIONARY

Die virtuellen Welten haben sich in unserem Leben fest etabliert. Der Future-Fashion-Gedanke, der seine Anfänge in der Sportmode hatte, hat sich zu einer festen Größe im Alltag entwickelt. Farbe darf hier provozieren, darf scharf und intensiv sein. In erster Linie sind monochrome Bilder typisch. Farbzusammenstellungen sind kontrastreich und erlauben mutige Kombinationen. Electric Blue, Tangerine, Cyclam und Grün setzen coole Statements. Sie werden von Schwarz, Weiß und Metallics konturiert.

 

Die Materialien

Clean oder Vintage - beides geht und der Mix davon erst recht! Während bei den Stoffen vor allem neu interpretierte Klassiker mit haarigen oder flauschigen Effekten im Fokus stehen, sind es bei den Leder-Qualitäten natürliche Optiken mit spürbarem Narbenbild. Hinzu kommen edle Echsenprägungen, vor allem Kroko und Python, glänzendes Lack- und Brush-Leder. Softe Velours- und Nubukqualitäten sind ein Muss. Neben uninahen Bildern zeigen die neuen Materialien häufig Farbverläufe, starke Kontraste im Stil von Licht-/Schatten- oder Matt-/Glanz-Effekten sowie von warmen und kalten Mixturen. Heritage ist sexy und modern. Außergewöhnliche Finisheffekte und Fantasieprägungen sind angesagt. Zum kommenden Winter wird gepatcht und geflickt, umstochen, zusammengesetzt, bedruckt und gemustert, geprägt und beflockt, gelasert und perforiert. 3 D ist nicht nur ein Thema für neue Hightech-Qualitäten, sondern zeigt sich ganz nostalgisch als Jacquard-Musterung, Brokat, Bouclé, Spitze oder geprägter Samt. Flanell und Filz gewinnen an Bedeutung. Mit dem anhaltenden Hype um Sneaker wächst auch der Anteil an Hightech-Materialien. Die Keywords heißen Struktur, 3 D, Laser Cut. Dennoch kann auf Leder nicht verzichtet werden, vor allem nicht auf Soft-Nappa und Velours, Lack oder Metallics. Extrem glatte und glänzende Oberflächen erobern nicht nur die sportliche Schuhmode. Verfremdete Digital-Prints aus der Kunst der Grafik sorgen darüber hinaus für Individualität.

 

Damenschuhe

Der androgyne Chic wird im kommenden Herbst/Winter mit Stil und Klasse zelebriert. Die neuen Kollektionen zeigen extravagante Brogues, Monks, Loafer und Budapester mit extrem leichten aber voluminösen, teilweise markanten Profilsohlen. College-, Monk- und Brogue-Schnitte passen perfekt zur Culotte aber auch zu den neuen überlangen Hosen. Dezente Details wie Golflaschen, Lochungen oder Troddeln verleihen den neuen „Dandies“ das gewisse Etwas. Zu Midi-Röcken und -Kleidern bieten sich Hochfront-Typen mit hohem, geradem Absatz an. Als Schnürer oder mit dekorativen Schließen, gern in Brushleder oder Krokoprägung, unterstreichen die „Zwitter“, die sich irgendwo zwischen Halbschuh und Ankle Boot bewegen, ihre sportlich-elegante Note. Die neuen Stiefeletten zeigen sich in reduzierteren Optiken und gepflegter als in der Vergangenheit. Die Schafthöhen variieren: Das Spektrum reicht von knapp knöchelhoch über Chelsea- und klassische Varianten bis hin zu mittleren, eng am Bein anliegenden Schäften, die perfekt zur „Easy Kick“ Hose passen. Vielfalt bei den Leisten: Karrée kommt; spitz und rund bleiben. Bei den Absätzen liegen mittlere, blockige und teilweise leicht angeschrägte Formen, bei den Böden ultraleichte Plateau- und Keilsohlen im Trend.

Der Hippie-Look mit deutlichen Anleihen an die 70er-Jahre findet seine Fortsetzung. „Modern Ethno“ steht für einen exzentrischen Mix der Kulturen. Folkloristische Elemente werden mit viel Fantasie und Detailreichtum umgesetzt. Der Overknee ist das Must-have zum Tunikakleid. Am schönsten zeigt sich der überknielange Stiefel auf flachen Sohlen und aus geschmeidigem Veloursleder. Daneben sorgen Modelle mit geradem hohem Schaft, runden, wandigen Leisten und blockigem Lederschicht-Absatz für neue Impulse. Stiefeletten lieben Details wie Fransen, Fell, Stickereien und Patchwork. Schlangendrucke zeigen sich nicht länger als dezente Applikation, sondern greifen allover zum modischen Angriff über. Verführerisch schimmernder Samt in dunklen, geheimnisvollen Farben erobert die Schuhszene: Prägungen in Form von Tierdrucken, Tapisserie-, floralen oder abstrakten Mustern unterstreichen die opulente, dekorative Note dieses Themas. Pumps und spitze Ballerinas werden dank raffinierter Fessel-Wicklungen neu und ausgesprochen feminin interpretiert. Außergewöhnliche, geschwungene Absätze verleihen dem Boho Chic neuen Charme.

Unisex und unschlagbar. Sneaker sind gesetzt und aus der Mode nicht mehr wegzudenken. Der Winter 2016/17 weist Einflüsse aus der Running-, Skater- und Basketballszene auf. Die neuen Styles zeigen sich cleaner und weniger detailreich als in der Vergangenheit. Sneakerboots aus einem Guss, bei denen Upper und Sohle in Form von monochromen Optiken gewissermaßen verschmelzen, sind für Männer und Frauen angesagt. Material-Mix bleibt dennoch wichtig und wird häufig Ton in Ton eingesetzt: Neopren, Mesh und Leder lassen in Kombination mit 3D-Drucken futuristische Styles entstehen. Den Trend zum Purismus unterstreichen Brush und gummierte Materialien im Zusammenspiel mit schnörkellosen Uppers auf weißen Sohlen. Dem gegenüber stehen Glitter und Lurex, die ebenso wie mit bunten Farbklecksen versehene Leder und verfremdete Camouflage-Drucke für individuelle Eyecatcher sorgen. Funktion ist allgegenwärtig. Seitliche Zipper, Dämpfungen und Polsterungen sorgen für Komfort, Sohlen mit Grip, Warmfutter oder Fell und Tex-Ausstattung machen die neuen Sneaker, Sneakerboots, Bergsteiger und Light Hiking Modelle winter- und wetterfest.

 

Herrenschuhe

Ein Hauch von Boho erobert auch die Herrenschuh-Szene. Material-Mix, zum Beispiel Kroko, Schlange und Brush sorgen für die nötige Prise Exzentrik bei Stiefeletten und Halbschuhen mit schlanken Leisten. Gekonnt eingesetzte Farbverläufe strahlen Extravaganz aus. In die rauen Wälder Kanadas entführen rustikale Boots mit Karo-, Filz- oder Felleinsätzen. Bergsteiger-Typen mit Haken und Ösen sowie farbigen Senkeln sind ein modisches Muss. Mit ihnen erklimmen modebewusste Männer jeden (Fashion-)Gipfel – auch in der City! Business as usual beim Business-Schuh. Zur schmalen, leicht verkürzten Hose trägt der modebewusste Mann edle Schnürer oder Doppel-Monks in Two-Tone-Optik. Die Leisten sind schlank und leicht tailliert. Markante Rahmenbetonungen und dezente Details wie Lochungen, Ziernähte und farbige Sohlen verleihen den Business Styles eine moderne Optik. Auch der Chelseaboot geht in die nächste Runde. Handschuhweiches Veloursleder, Profilsohlen und teilweise farbige Elastikeinsätze verleihen den neuen Boots eine gewisse Nonchalance.

 

Kinderschuhe

Spiel, Spaß und Funktion dienten den Designern als Inspirationsquellen für die neuen Kinderschuhkollektionen. Kontraste sind Programm: Hippie und Heritage treffen auf Hightech und Handmade.

Mal mädchenhaft raffiniert, mal cool und rustikal erobern die neuen Styles die Herzen aller trendigen Girls. Knöchelhohe Sneaker und Booties dominieren vor Halbschuhen. Die Modefarben Schwarz, Blau und Grau im Mix mit Glitter, Reptilprägungen und Silber bzw. Gold sind die Zutaten für glamouröse Styles auf flexiblen, teilweise weißen Sohlen. Auch bei den Kleinen geht nichts ohne trendige Details: Stiefel mit Schatten-Finish und Fransen-Applikationen in warmen Brauntönen greifen das Ethno-Thema auf. Rustikale Workerboots und „Baby Biker“ mit dicken Profilsohlen machen aus kleinen Mädchen echte „Rock-Stars“.

Galaktisch gut. Space Jam, Basketball und Elemente ferner Galaxien inspirierten die Designer zu innovativen Kollektionen, die coole Jungs zu allen winterlichen Outdoor-Aktivitäten einladen. Das Erfolgsrezept: robuste Hightech-Materialien, Tex-Membrane und ein Plus an Komfort. Drehbare Schnellverschlüsse wirken erwachsener und laufen Klett den Rang ab. Skater- und Sneaker-Typen zeigen sich jetzt als Winterboots mit Kuschelfaktor. Seitliche Zipper erleichtern den Ein- und Ausstieg. Farblich liegen neben Grau- und Blautönen alle Khaki-/Olivnuancen im Trend. Neon und reflektierende Materialien sehen nicht nur stylish aus, sondern bieten ein Plus an Sicherheit an dunklen Tagen.

 


nach oben

 

Termine


Modevorträge in den SOCs
(Alle Angaben ohne Gewähr)

29. 01.

Nürnberg

13:00

05. 02.

Hamburg

11:00

11. 02.

Schkeuditz

11:00

12. 02.

München

10:00

12. 02.

Mainhausen

10:00

12. 02.

Sindelfingen

10:00

12. 02.

Breitscheid

11:00

 


 

Lesen Sie mehr zu Fashion Trends & Trendvorträgen
bei >>MODEUROP,
dem Fashion Pool im DSI

 
 
 
www.schuhinstitut.de
Copyright © 2011 DSI - Deutsches Schuhinstitut GmbH